Der 24. Dezember 2007 war in Löhme ein besonderer Abend. Er wirkte verzaubert, denn die alte Dorfkirche war feierlich erleuchtet und gefüllt mit festlich gekleideten Menschen. Viele waren gekommen, auch wenn sie nicht an die Überlieferungen der Bibel glauben. Gemeinsam feierten Gläubige und Nichtgläubige das Fest der Feste. Ob es der Geist dieser besonderen Nacht des Jahres war oder das zauberhafte Krippenspiel der Kinder - viele brachten an diesem Abend zum Ausdruck, dass wir gemeinsam etwas tun müssen und wollen, um dieses altehrwürdige Gotteshaus zu erhalten. Der Gedanke war geboren, die symbolische Mitte unseres Dorfes über den Gottesdienst hinaus wieder mehr zur wirklichen Mitte unserer Gemeinschaft zu machen.

Am 26. April 2008 gründete sich der Förderverein Dorfkirche zu Löhme e.V. Sein Vorstand setzte sich zusammen aus Menschen, die schon immer Löhmer waren und welchen, die es eben erst geworden waren, aus Mensachen mit festem Glauben und Menschen, die die Kirche als historisches Bauwerk schätzen. Lesen Sie hierzu auch die Erstausgabe des PONTICULUS. Fast 40 Unterschriften auf der Gründungsurkunde und viele weitere Mitglieder in den folgenden Wochen bekräftigten, dass der von vielen getragenen Wunsch nun in die Tat umgesetzt werden sollte. Ein ereignisreiches Jahr begann. Von Anfang an stand fest, dass unser Vorhaben nur gelingen kann, wenn wir mit starken Partnern zusammenarbeiten. Deshalb freuten wir uns besonders, dass die Vertreter der unteren Denkmalbehörde, des Landesamtes für Denkmalschutz, der Kreiskirche und des Kirchlichen Bauamt bei uns zu Gast waren und uns ihre Unterstützung zusicherten.